Unser Team

Unser interdisziplinäres Projektteam vereint derzeit neun Studierende der RWTH und FH Aachen aus den Bereichen der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften, Natur- und Gesellschaftswisschenschaften. Wir arbeiten an reBubble in unserer Freizeit neben dem Studium, weil uns das Projekt und das Thema begeistert.

Ela

Rafaela Richter

Projektleitung

 “Es ist schön zu sehen, dass reBubble die Herzen aller Beteiligten, egal ob in der Aachener Lebenshilfe, von unserem Team oder unseren Kunden, höher schlagen lässt – und dies lokal in Aachen!”

Niklas Kuchenbäcker

Projektleitung

 “reBubble begeistert mich jedes mal aufs Neue – man kann mit einem simplen Konzept einen großen positiven Einfluss auf die Nachhaltigkeit haben und somit die Welt wirklich im Kleinen verbessern. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie ein einfaches Stück Seife bei einer Vielzahl von Menschen große Begeisterung auslösen kann.”

IMG_6249
IMG_6234

Lena Schildkamp

Marketing & Kommunikation

 “Insbesondere seit dem Start des Studiums beschäftige ich mich vermerhrt mit ökologischer Nachhaltigkeit und soziale Themen haben bei mir schon immer eine große Rolle gespielt – reBubble gibt mir die Chance neben meinem bewussten Konsumverhalten etwas zu bewegen und meinen Beitrag zu leisten!

Theres Six

Marketing & Vertrieb

 “Bei reBubble kann ich Recycling unmittelbar miterleben und mitgestalten. Unsere Idee zeigt, dass die Wiederverwendung von Rohstoffen auch in einem kleinen Maßstab möglich ist und dennoch großes Potenzial hat, einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und gegen Rohstoffverschwendung zu leisten.”

IMG_6268
Max

Maximilian Christof

Produkt- und Prozessoptimierung

 “Das Projekt hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen! reBubble überzeugt mich jeden Tag aufs Neue mit seiner Einfachheit und dem abgerundeten Konzept.

Jasmin Groß

Produktion & Logistik

“Umweltverschmutzung ist für mich eines der größten No-Gos, weshalb ich mich sehr dafür interessiere meinen Konsum möglichst abfallfrei zu gestalten. Hartseife ist eine tolle Alternative, um auf Plastikverpackungen verzichten zu können.”

Jasmin